Sonntag, 31. März 2013

(M)ein OSTERSonntagslied...

Nach einer nicht geplanten Blogpause bin ich nun wieder aus Frankreich zurück, um viele Erfahrungen reicher und habe endlich ein bisschen Zeit, um meinen Blog wieder mit Leben zu füllen.
Und vor allem freue ich mich schon sehr darauf, in den nächsten Tagen endlich mal wieder zu einer größeren Blogrunde durch eure Blogs aufzubrechen!
Heute wünsche ich euch aber erstmal noch FROHE OSTERN (zumindest noch einen letzten frohen Osterfeiertag morgen ;)) und hinterlasse euch mein persönliches Osterlied:


"When Death Dies" von Gungor! (In diesem Song gefällt mir sogar die Beatbox-Einlage, wovon ich sonst eigentlich überhaupt kein Fan bin!)

Like the waters flooding the desert
Like the sunrise showing all things

Where it comes flowers grow
Lions sleep, gravestones roll
When death dies all things live
Where it comes poor men feast
Kings fall down to their knees
When death dies all things live
All things live

Like a woman searching and finding love
Like an ocean buried and bursting forth

Where it comes flowers grow
Lions sleep, gravestones roll
When death dies all things come alive
Where it comes water’s clean
Children fed
All believe
When death dies all things live
All things live

(words and music: Gungor)

Der Tod ist "gestorben"! Jesus hat ihn durch seine Auferstehung überwunden - ist das nicht wunderbar? Ostern bedeutet Hoffnung - die Hoffnung darauf, dass mit dem Tod unser Leben nicht vorbei ist, sondern erst so richtig beginnt!

Ganz liebe osterliche Grüße,
Anja

P.S. Gungor ist eine Band, die ich vor ein paar Tagen erst entdeckt habe und die mir - gerade weil sie anders ist als "normale christliche Bands" - so gut gefällt, dass ich ihr in der nächsten Zeit mal einen ganzen Post widmen werde!

1 Kommentar:

  1. Frohe Ostern! ...und schön, dass du wieder da bist!
    Liebe Grüße! Sonja

    AntwortenLöschen

Lob, Kritik, Anregungen,... hier dürft ihr alles loswerden, was euch zu meinem Post einfällt! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen eurer Kommentare, denn was wäre mein Blog ohne euch, meine lieben Leser(innen)? Es ist so schön, dass es euch gibt!