Montag, 8. April 2013

Lieblingsland Teil 1: Besançon ♥

Ich mag Frankreich, sehr sogar! Nicht nur wegen der Sprache, sondern vor allem auch wegen der Menschen, der Landschaft und der ganzen Kultur. Deshalb war es für mich auch etwas sehr Besonderes, dass ich während meiner Semesterferien die Möglichkeit hatte, vier Wochen in Besançon zu verbringen. 
Während meiner Zeit dort habe ich unter anderem die Zitadelle Besançons besichtigt, von der ich euch heute gerne ein paar Fotos zeigen möchte:


Schon beim Aufstieg konnte ich schon einen kleinen Ausblick auf die Stadt genießen.

Von wem diese Fußabdrücke im Beton wohl stammen? Der Größe nach zu urteilen muss es wohl ein Kind gewesen sein...
Auf diesem Foto seht ihr eines der Dinge aus früheren Zeiten, die es in einem der Museen, die sich in der Zitadelle (von der ich leider kein gutes Foto habe) befinden, zu bestaunen gibt. Na, wer errät (ohne den Text zu lesen! ;)) um was es sich handelt? Die Auflösung folgt weiter unten!
In der Zitadelle gibt es auch noch einen kleinen Zoo! Mir taten allerdings alle Tiere - vor allem aber die Löwen und Tiger - ziemlich Leid. Es kann doch nicht schön sein, in einem ziemlich kleinen Gehege mit hohen Mauern drum herum eingesperrt zu sein!
Von den Festungsmauern aus konnte ich dann zu guter Letzt noch den Ausblick auf Besançon und den Doubs genießen. Das Wetter war - anders, als es vielleicht auf den Bildern aussieht - gar nicht mal so schlecht! Eigentlich für die momentanen Verhältnisse sogar annähernd frühlingshaft. ;)
Bild 3 zeigt übrigens eine "Parfümier-Maschine"! :D Geld einwerfen, besprühen lassen, im kleinen Spiegel schnell noch kontrollieren, ob die Frisur sitzt - so einfach war das damals in Frankreich! 

Während der vier Wochen, die ich in Besançon verbracht habe, hatte ich zudem noch die Gelegenheit, Montbéliard zu besichtigen. Da habe ich sogar mehr Fotos gemacht als während der vier Wochen in Besançon und eine kleine Auswahl bekommt ihr in der nächsten Zeit zu sehen! Jetzt ist bei mir aber erstmal nochmal Urlaub angesagt! Zusammen mit einer Freundin fahre ich nach Amsterdam, um dort die letzte Woche unserer Semesterferien (genauer gesagt meiner - sie hat gar keine) zu verbringen! Fotos davon folgen natürlich auch noch!
Habt eine wunderschöne Woche!

Ganz liebe Grüße,
Anja

Sonntag, 7. April 2013

(M)ein Sonntagslied...

... wieder von Gungor, weil deren Musik bei mir im Moment (fast) ständig rauf und runter läuft! Ihre Lieder sind aber auch einfach zu schön! Heute möchte ich euch eines ihrer bekanntesten Lieder vorstellen: "Beautiful Things"


Gerade in der Live-Version gefällt es mir besonders gut!

Wer Lust hat, kann sich aber auch gerne das Lyric-Video ansehen:


Das Lied will finde ich vor allem eines: Mut machen, Hoffnung spenden, zeigen, dass es jemanden gibt, der "wunderschöne Dinge macht" und auch aus dem Schlechten etwas Gutes machen kann! Gleichzeitig erinnert mich das Lied irgendwie auch daran, überhaupt erstmal daran zu denken, wie viele "gute Dinge" es in meinem Leben gibt! Mir zumindest geht es oft so, dass ich das vor lauter Alltag(sstress) sehr schnell vergesse...

Einen wunderschönen Rest-Sonntag wünsche ich euch noch!

Ganz liebe Grüße,
Anja

Freitag, 5. April 2013

Spannender als ein Krimi...

... war meine Abendbeschäftigung gestern. Ich habe mich nämlich kurz vor Schluss bei meinem Owls Sweater noch so richtig verstrickt und so blieb mir nichts anderes übrig, als mehrere Reihen aufzutrennen. War das nervenaufreibend! Und gleichzeitig traurig - schließlich war so die Arbeit mehrerer Stunden in null komma nichts einfach so futsch... Aber das Auftrennen war für mich in dem Fall einfach das kleinere Übel - sonst wäre ich mit dem Pulli glaube ich nie zufrieden gewesen. So saß ich also schließlich da und versuchte, alle Maschen gaaanz vorsichtig wieder auf meine Nadel zu befördern:


Ständig mit der Angst, eine Masche zu verlieren... gegen Ende ist mir das auch zweimal passiert, aber ich hab's zum Glück geschafft, sie mit der Häkelnadel wieder hochzuholen! Was war ich erleichtert, als sich am Ende alle 200 Maschen wieder da befanden, wo sie hingehören: auf der Nadel!
Was übrig blieb, war weniger schön:


Für's nächste Mal merke ich mir auf jeden Fall, dass es von Vorteil ist, wenn man das Garn beim Auftrennen gleich wieder aufwickelt. ;) 

Wie ist das bei euch, wenn ihr näht, strickt, häkelt,... und es geht so richtig etwas schief? Landet das Ganze dann erstmal in der Ecke, versucht ihr sofort den Fehler zu beheben oder machen euch Fehler gar nicht so viel aus? Wenn mir ein Fehler passiert, dann muss ich ihn - wenn er so sehr auffällt wie dieser hier bei meinem Eulenpulli - SOFORT beheben, egal wie lange es dauert und egal wie wenig Spaß es macht! Dann ist mein Durchhaltewille auch meistens ziemlich groß und die größte Belohnung ist finde ich, wenn das Ganze dann am Ende besser aussieht als vorher! :)

Und trotz diesem kleinen Rückschlag gestern wird mein Pulli wohl in den nächsten Tagen fertig werden! Bilder davon gibt's also bald hier zu sehen... und ein paar Fotos von meinem Aufenthalt in Frankreich habe ich auch noch für euch!

Ganz liebe Grüße,
Anja

Sonntag, 31. März 2013

(M)ein OSTERSonntagslied...

Nach einer nicht geplanten Blogpause bin ich nun wieder aus Frankreich zurück, um viele Erfahrungen reicher und habe endlich ein bisschen Zeit, um meinen Blog wieder mit Leben zu füllen.
Und vor allem freue ich mich schon sehr darauf, in den nächsten Tagen endlich mal wieder zu einer größeren Blogrunde durch eure Blogs aufzubrechen!
Heute wünsche ich euch aber erstmal noch FROHE OSTERN (zumindest noch einen letzten frohen Osterfeiertag morgen ;)) und hinterlasse euch mein persönliches Osterlied:


"When Death Dies" von Gungor! (In diesem Song gefällt mir sogar die Beatbox-Einlage, wovon ich sonst eigentlich überhaupt kein Fan bin!)

Like the waters flooding the desert
Like the sunrise showing all things

Where it comes flowers grow
Lions sleep, gravestones roll
When death dies all things live
Where it comes poor men feast
Kings fall down to their knees
When death dies all things live
All things live

Like a woman searching and finding love
Like an ocean buried and bursting forth

Where it comes flowers grow
Lions sleep, gravestones roll
When death dies all things come alive
Where it comes water’s clean
Children fed
All believe
When death dies all things live
All things live

(words and music: Gungor)

Der Tod ist "gestorben"! Jesus hat ihn durch seine Auferstehung überwunden - ist das nicht wunderbar? Ostern bedeutet Hoffnung - die Hoffnung darauf, dass mit dem Tod unser Leben nicht vorbei ist, sondern erst so richtig beginnt!

Ganz liebe osterliche Grüße,
Anja

P.S. Gungor ist eine Band, die ich vor ein paar Tagen erst entdeckt habe und die mir - gerade weil sie anders ist als "normale christliche Bands" - so gut gefällt, dass ich ihr in der nächsten Zeit mal einen ganzen Post widmen werde!

Samstag, 2. März 2013

(M)ein Sonntagslied...

... seit langem mal wieder! Und diesmal mit einem wunderschönen Lied von Audrey Assad, die, und das ist in den USA glaube ich ziemlich selten, eine katholische christliche Sängerin ist. (Vielleicht gefällt sie mir deshalb so gut - und das, obwohl oder gerade weil ich nicht katholisch bin ;)) Jedes einzelne ihrer Lieder berührt mich immer wieder aufs Neue, weil ich finde, dass ihre Texte (neben ihrer wunderschönen Stimme) einfach so unglaublich schön, aus dem Leben gegriffen, authentisch und bewegend geschrieben sind! So auch der Text ihres Liedes "Known"...

(Wenn man das Video groß macht, kann man sogar den Text mitlesen. ;))

Ich wünsche euch einen wunderschönen, sonnigen Sonntag! Für mich geht's heute auf die Reise nach Frankreich... (deshalb poste ich mein Sonntagslied auch schon so früh - oder spät, wie man's nimmt ;)) mein nächster Post kommt also schon aus Frankreich!

Viele liebe Grüße,
Anja

Freitag, 1. März 2013

Beauty is where you find it: Maschen [knits]

Da das gestrige BIWYFI-Thema wunderbar zu meinem aktuellen Projekt, dem Owls Sweater, passt, habe ich kurzerhand beschlossen, auch mal wieder ein Foto zu Nics toller Foto-Aktion beizusteuern! Gemacht wurde es bereits gestern, gepostet wird es heute (da die BIWYFI-Linksammlung ja zum Glück ein paar Tage geöffnet bleibt).
Inzwischen trage ich nämlich schon ganz schön viele Maschen, die schon nach einem Kleidungsstück aussehen - der Pulli ist bis zu den Achseln gewachsen und jetzt sind als nächstes die Ärmel dran:


Wie ich schon geschrieben habe, wird er etwas enger als geplant, aber bei meinem ersten Pulli-Strickversuch überhaupt kommt es mir erstmal nur darauf an, dass ich überhaupt hineinpasse. ;) Alles weitere wird dann bei weiteren Versuchen (und die sind schon fest geplant!) folgen. Im Moment ist Stricken für mich noch schöner als Nähen. Ich finde es einfach total faszinierend, dass aus einem einzigen dünnen Faden Stück für Stück, Masche für Masche, ein richtiges Kleidungsstück entsteht! Und diese Faszination führt im Moment dazu, dass ich immer mehr Strickprojekte auf meine To-Knit-Liste setze...

Viele weitere Maschen-Fotos gibt's hier zu sehen!

Ganz liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende wünscht euch
Anja

Mittwoch, 27. Februar 2013

Me Made Mittwoch - seit langem mal wieder!

Lang, lang ist's her, dass es hier bei mir am Mittwoch ein Me-Made-Kleidungsstück zu sehen gab. Genauer gesagt sogar über 4 (VIER!) Monate! (Hier ist der Beweis zu finden.) Jetzt habe ich es endlich geschafft, mal wieder etwas für mich zu nähen...



Trotz der unterirdisch schlechten Bildqualität kann man glaube ich einigermaßen gut erkennen, dass es sich um eine Valeska handelt. Kombiniert mit einem gekauften roten Oberteil und meinen neuen Lieblingsschuhen, die ich leider, leider wohl eine Weile noch nicht draußen anziehen kann...


Der Rock ist eigentlich nur ein Proberock, wobei ich Probeteile am liebsten so nähe, dass die Stoffauswahl zwar überwiegend aus Resten besteht, man das Ganze aber trotzdem mehr als einmal anziehen kann, damit sich das Nähen auch gelohnt hat. Das ist bei diesem Rock auch der Fall - den werde ich garantiert mehr als einmal anziehen. (Trotz hohem Bügelaufwand... ;))
Und er ist wirklich komplett aus Resten entstanden: aus dunkelblauer Baumwolle, die ich ursprünglich für meine Patchworkdecke gekauft hatte, wozu der Blauton (es ist ein ganz dunkles Dunkelblau - fast schwarz) dann aber doch nicht richtig gepasst hat - kombiniert mit ein bisschen Apfelstoff von diesem Rock und blauem Jersey, der bei diesem Fisch-Pulli übrig geblieben ist. Alles in allem also ein wirklich "billiger" Rock!


Eine Probe-Valeska habe ich mir deshalb genäht, um zu sehen, wie der Schnitt sitzt und ob er überhaupt zu mir passt. Da ich schon oft gelesen habe, dass der Rock wohl ziemlich groß ausfällt, habe ich von vorneherein eine Größe kleiner gewählt als ich normalerweise nähe und trage und siehe da - es passt! Nur was den Schnitt angeht, bin ich mir noch nicht so ganz so sicher, ob der zu mir passt... Was meint ihr? Die Kräuselung um die Hüften herum finde ich bei mir jetzt nicht ganz so toll, wobei mir der Schnitt ansonsten schon ganz gut gefällt.

Und wie jeden Mittwoch gibt es auch heute wieder ganz viele tolle MMM-Outfits auf dem MMM-Blog hier zu sehen.

Ganz liebe Grüße,
Anja

Dienstag, 26. Februar 2013

Es tut sich was!

Auch wenn es hier auf dem Blog (wieder mal) längere Zeit sehr, sehr still war, hat sich doch einiges getan und verändert - vor allem natürlich mein (davor ja nicht wirklich vorhandener) Header. Mit dem Neuen bin ich schon einigermaßen zufrieden, aber da er mir teilweise noch ein bisschen zu verpixelt ist, werde ich mich in den nächsten Tagen glaube ich nochmal an den Feinschliff machen...

Und auch abgesehen von meinem Blog war ich die letzte Zeit doch ziemlich kreativ. Und das, obwohl meine zwei Nähmaschinen in Freiburg sind und ich meine Semesterferien bei meinen Eltern, in Frankreich und eine Woche dann auch noch in Amsterdam verbringe. Wie ich ja schon hier angekündigt habe, brauche ich zu meinem neuesten Projekt glücklicherweise nur Stricknadeln und Garn - es ist nämlich der Owls Sweater von Kate Davies und dem widme ich mich nun schon seit fast eineinhalb Wochen:


Bis jetzt ist der Pulli einfach nur ein unförmiges, schlauchförmiges, braunes Etwas, aber er ist jetzt fast so  lange wie ich ihn haben will und das bedeutet, dass ich bald mit dem wirklich interessanten Teil - den Ärmeln und den Eulen - anfangen kann.! Das "Schlimmste" ist mit dem mehr als 50 cm fast nur rechts stricken schon geschafft, würde ich sagen. ;) Meine große Sorge war, dass er am Ende viel zu eng ist, aber nach mehreren Anproben würde ich sagen, er ist "anziehbar". Es sieht zwar ein bisschen sehr nach Presswurst aus, aber bei meinem ersten selbstgestrickten Pullover ist mir das (noch) egal.

Das war's auch schon, was es heute an Neuem von mir zu berichten gibt. Jetzt mache ich mich erstmal auf zu einer Blogrunde (der ersten seit langem!) und freue mich schon darauf, ein bisschen in euren Blogs zu stöbern...

Ganz liebe Grüße und bis bald,
Anja

Donnerstag, 7. Februar 2013

Walking In A Winter Wonderland...

... oder anders ausgedrückt: Winter ade? War wohl nix! 
Heute morgen gleich nach dem Aufstehen konnte ich schon das Schneeschippen auf der Straße draußen hören und der Blick aus dem Fenster offenbarte mir dann, was ich mir so sowieso schon gedacht hatte: der Winter ist zurück, und  zwar so richtig! Eigentlich hatte ich ja längst genug von Schnee und Matsch - wobei die letzten Tage mit Kälte und Regen auch nicht viel besser waren... Aber wenn ich so aus dem Fenster schaue oder draußen unterwegs bin, gefällt mir der Schnee doch wieder richtig gut! Es ist einfach so schön, wie jeder Baum weiß "geschmückt" ist und obwohl der Himmel grau ist und die Sonne nicht zu sehen ist, ist es finde ich viel heller - allein durch den Schnee! Und wie sieht's bei euch aus? Weiß oder nur grau? Und sehnt ihr euch schon den Frühling herbei oder findet ihr den Schnee immer noch schön? :)

Der Blick aus dem Fenster... weiße Baumkronen wohin das Auge reicht!


Ganz liebe Grüße,
Anja



Dienstag, 5. Februar 2013

Happy Birthday to my blog!

Wow, kaum zu glauben, dass inzwischen schon ein Jahr vergangen ist, seitdem ich vor meinem Laptop saß, meinen Blog eröffnete und den ersten Post meines Lebens schrieb! Und seitdem hat sich so viel verändert... ich habe mich sowohl was das Nähen als auch was das Bloggen entgeht weiterentwickelt, Neues ausprobiert, vieles ist schiefgegangen, aber vieles auch gelungen und eines ist ganz sicher: das Jahr hier mit meinem Blog hat mir riesig viel Spaß gemacht! Und das liegt vor allem an euch! Ich finde es so schön, dass es euch gibt und ihr, meine Leser (oder viel mehr Leserinnen ;)), seid mir in dieser Zeit richtig ans Herz gewachsen! Auch wenn es des öfteren Zeiten gab (und vermutlich leider auch geben wird), während denen es hier sehr still war, kann ich mir ein Leben ohne meinen Blog und vor allem auch ohne euch und eure tollen Blogs gar nicht mehr vorstellen! Da ist es finde ich auch klar wie Kloßbrühe, dass es zur Feier des Tages eine Verlosung geben wird! :) Zwar noch nicht heute, aber ich überlege mir etwas und nach meinen Prüfungen gibt's dann hier etwas zu gewinnen! So kann ich dann zumindest ein bisschen meinen Blog-Geburtstag mit euch feiern! Und für's Erste stoßen wir einfach "virtuell" darauf an und essen einen Cupcake, würde ich sagen! :D

Stempel von hier - ich habe ihn allerdings vor einer ganzen Weile bei Lykkelig Mama gewonnen! :)
Fühlt euch umarmt,
Anja

Montag, 4. Februar 2013

Uhuuu! Oder: des Rätsels Lösung!

Nachdem ich es vorgestern noch nicht verraten habe, möchte ich euch jetzt nicht länger auf die Folter spannen und euch verraten, was aus dieser Wolle entstehen soll:


Kennt ihr das? Man sieht ein Designbeispiel, liest einen Post oder stößt auch nur zufällig beim Surfen im Netz auf ein wunderschönes genähtes (Kleidungs-)Stück und ist sofort hin und weg und fest davon überzeugt: DAS brauche ich auch! So ging es mir schon sehr oft, manchmal bin ich standhaft (schließlich habe ich ständig neue Ideen und irgendwann müssen die alten ja auch mal umgesetzt werden...), manchmal klappt das aber auch einfach nicht... Und das war der Fall, als ich diesen Post von Fräulein Rohmilch gelesen und darüber dann auf Frau Wiens wunderschönen Owls Sweater gestoßen bin, der von Kate Davies entworfen wurde! Den wollte musste ich auch unbedingt haben! Zuerst war ich noch ein bisschen am Zögern... schaffe ich das denn schon? Schließlich stricke ich noch gar nicht lange (mal von ein paar kümmerlichen Strickversuchen im Grundschulalter abgesehen...) und so ein Pulli ist ja schon etwas anderes als ein Paar ein einziger Handschuh, eine Mütze und ein angefangener Schal (meine bisherigen Strickergebnisse)... Doch Frau Wiens und Fräulein Rohmilchs Erklärungen zum Pulli und ihre ermutigenden Worte haben mich dann letztendlich überzeugt und schwupps... landete die Anleitung bei ravelry in meinem Warenkorb! Kaum gekauft, konnte ich sie dank Pay Pal auch schon öffnen und da war der Schreck erstmal groß: Hilfe! Wie kompliziert ist das denn bitte? :D Aber erstens mag ich komplizierte Anleitungen (das klingt jetzt vielleicht ein bisschen komisch, aber mir macht es richtig Spaß, eine Anleitung so lange zu lesen, bis ich sie - nach gefühlten 1000 Stunden - endlich verstanden habe!) und zweitens habe ich sehr schnell festgestellt, dass es zu so ziemlich allem, was mir in der Anleitung auf den ersten Blick unklar war, Erklärungen (und tollerweise größtenteils auch Videos) im Internet gibt. Das heißt natürlich nicht, dass ich den Pulli jetzt plötzlich für total einfach zu stricken halte, aber die Anleitung hat zumindest ihren Schrecken für mich verloren! Und ich kann euch nur ermutigen: packt auch die Stricknadeln aus, Mädels! (Wenn ihr nicht ohnehin schon längst strickt. ;)) Ich hätte niiie gedacht, dass ich irgendwann mal stricke, geschweige denn mich an einen Pulli wage! Aber wie heißt es doch so schön: Übung macht den Meister und letztendlich ist vieles, was auf den ersten Blick ganz schwierig aussieht, gar nicht so schlimm!
Was den Eulenpulli angeht, werde ich euch natürlich auf dem Laufenden halten! Und im nächsten Post dazu gibt es dann auch wieder mehr Fotos und weniger Text. ;)
Und jetzt mache ich mich mal wieder auf den Weg in Richtung meines dicken Uni-Ordners... morgen steht nämlich meine allererste Uni-Klausur an - Multiple Choice - bäh! Aber dafür gibt es morgen auch etwas zu feiern...

Ganz liebe Grüße,
Anja

P.S. Da mein Blog-Design (das ja eigentlich gar kein richtiges Design war ;)) mir schon länger nicht mehr richtig zugesagt hat, muss jetzt endlich mal etwas Neues her! Bis ich an die Umgestaltung meines Blogs machen kann, müsst ihr leider noch mit dem im Moment etwas kahlen und kühlen Weiß Vorlieb nehmen. :)

Samstag, 2. Februar 2013

Ein Handschuh alleine macht noch keine zwei warmen Hände...

... und deshalb muss ganz schnell (bevor der Winter hoffentlich endlich bald vorbei ist) ein zweiter her! Gestrickt nach dem tollen Wintermaschen-Ebook von Christiane, deren tollen Ebooks ich meine (noch nie vorher dagewesene) Lust am Stricken überhaupt erst zu verdanken habe! Da gibt es doch gleich mal ein "Daumen hoch" für den allerersten selbstgestrickten Handschuh meines Lebens:


Zwar noch nicht mit vernähten Fäden (und alles andere als perfekt), aber da das nicht gerade meine Lieblingsbeschäftigung ist, schiebe ich es noch so lange auf, bis der zweite Handschuh auch fertig ist. ;) Momentan sieht er aber im Vergleich zum schon fertigen Handschuh noch so aus:


Da ich aber schon ein neues Strickprojekt habe, und mir fest vorgenommen habe, erst noch den Handschuh fertig zu stricken, wird er hoffentlich schnell wachsen. :) Was mein neues Projekt ist, verrate ich euch in meinem nächsten Post. ;) Ihr könnt ja schon mal raten, was es werden könnte! :)


Ganz liebe Grüße,
Anja

Samstag, 26. Januar 2013

♥ Dutch Love Gepatcht ♥

Schon lange fertig, aber bis jetzt noch nicht gezeigt: meine Dutch-Love-Patchworkdecke! Darüber geschrieben habe ich glaube ich schon vor einer Weile, das Nähen hat dann auch eine Weile gedauert und sie war nicht ganz pünktlich zu meinem Umzug fertig, aber immerhin kurz danach. Und jetzt ziert sie tagsüber mein Bett und sieht so aus:


Die dazu passenden Kissen haben sogar ihre eigene Geschichte... Ursprünglich wollte ich nämlich das "Keep quiet and sit down"-Kissen aus Frau Hamburger Liebes Kissenparade nachsticken und -nähen. Nachdem ich dann aber einfach nicht zum Sticken gekommen bin, habe ich kurzerhand beschlossen, zur Decke passende Kissen zu nähen und mit den Blumen von diesem schönen jolijou-DIY zu verzieren! Und jetzt bin ich so richtig zufrieden mit meiner eigenen kleinen Kissenparade...

Ignoriert bitte den grauenvollen "falschen" Perserteppich! ;) Der war schon in dem Zimmer drin und mein Vermieter wollte leider, leider, dass er drin bleibt...
Und jetzt wünsche ich euch einen wunderschönen restlichen Samstag und einen ebenso schönen Sonntag!

Fühlt euch umarmt,
Anja

Freitag, 18. Januar 2013

Geschenke mal anders...

... normalerweise macht mir Schenken sehr viel Spaß. Normalerweise... wenn es aber heißt, sieben Freundinnen mit sieben Kleinigkeiten (die nicht zu groß, aber auch nicht zu klein und weder zu teuer noch zu billig sein und natürlich auch gefallen sollten!) zu beschenken, dann sieht das schon ein bisschen anders aus. Dann macht mir Schenken zwar auch noch Spaß, es wird aber doch ein bisschen anstrengend und das mag ich gar nicht! Deshalb fiel bei mir ziemlich schnell die Entscheidung, etwas zu basteln, da da dann - auch wenn das Geschenk nicht gefällt - immerhin noch die Handarbeit "mitgeschenkt" wird - falls ihr versteht, was ich meine. ;) Mein erster Gedanke war komischerweise Fimo (diese Kinderknete, die ich schon ewig nicht mehr in den Händen hatte) und zuerst wollte ich eigentlich Schlüsselanhänger daraus formen. Schlussendlich und nach ein bisschen Stöbern in den Weiten des www kam dann aber das hier dabei heraus:

Mini-Kakteen im (gekauften) Mini-Blumentopf genäht geformt nach einer Idee von hier! Bei allen sieben alten Schulfreundinnen sind die Kakteen glaube ich jeweils nicht immer ganz so gut angekommen, aber das war mir in dem Fall egal, da sie ja selbstgemacht sind und das glaube ich schon ganz gut angekommen ist. Und beim nächsten Mal wird eben einfach wieder etwas Langweiliges gekauft! ;)

Ganz liebe Grüße,
Anja

P.S. Da bei mir langsam der Uni-Prüfungsstress losgeht, stehen die Nähmaschinen leider komplett still... Ein paar schon etwas ältere genähte und nicht genähte Dinge (wie eben zum Beispiel diese Kakteen) habe ich aber noch nicht gezeigt und so müsst ihr euch wohl oder übel in den nächsten Wochen mit solchen Posts zufrieden geben. ;)

Freitag, 11. Januar 2013

Auch wenn Weihnachten schon länger vorbei ist..

... wollte ich euch doch noch schnell zwei genähte Kleidungsstücke zeigen, die ich dieses Jahr meinen Eltern geschenkt habe! Und zwar waren das einmal eine dunkelblaue Fleecejacke nach dem Schnitt Pellworm für meine Mama und dann noch eine rote Weste nach dem Schnittmuster  Fehmarn.
Beide Jacken passen zum Glück - uff! Da ich vor Weihnachten nicht mehr nach Hause gekommen bin, gab es nämlich keine Möglichkeit zu einer Anprobe! So sehen die beiden Jacken (mit noch unvernähten Fäden und drangepinnter To-Sew-Liste ;)) und leider nur am Bügel und nicht angezogen aus:


Von den Schnitten bin ich wirklich begeistert! Mindestens eine Fleecejacke nach einem dieser beiden Schnitte (der "Fehmarn-Schnitt" ist nämlich wie ich finde durchaus auch von Damen tragbar!) werde ich mir garantiert auch noch nähen!

Und jetzt verabschiede ich mich schon wieder und wünsche euch ein wunderschönes Wochenende mit (vielleicht hoffentlich?) besserem Wetter!

Fühlt euch umarmt,
Anja

Edit: Und natürlich wünsche ich euch - ziemlich nachträglich - auch noch ein wunder-, wunderschönes (Näh-)Jahr 2013! Ich freue mich schon riesig darauf, von diesem Jahr wieder einen Teil "online" mit euch zu verbringen!