Sonntag, 10. Juni 2012

(M)ein Sonntagslied...

... möchte ich euch in Zukunft hier an dieser Stelle jeden Sonntag vorstellen. :)
Wie man rechts in der Sidebar (die heißt doch so, oder? :D ) unter "Wer ich bin..." nachlesen kann, glaube ich an Jesus (und natürlich auch an Gott ;) ) und mein Glaube ist mir ziemlich wichtig und auf jeden Fall ein großer Teil meines Lebens. Da mein Blog nun ja inzwischen (wie bei euch sicher auch ;) ) auch ein Teil meines Lebens ist, will ich hier meinen Glauben nicht komplett außen vorlassen... Natürlich ist mein Blog vor allem ein Näh-/Kreativblog und ich werde hier definitiv keine großen frommen Reden schwingen. ;) Inspiriert durch Hannas (Lykkelig Mama) "Wort zum Sonntag" möchte ich euch aber von nun an jedem Sonntag ein (mehr oder weniger christliches) Lied vorstellen, das sozusagen mein musikalisches "Wort zum Sonntag" ist. Manchmal poste ich dazu vielleicht noch einen mehr oder weniger klugen/lustigen/traurigen/schönen/... Gedanken oder auch nur das Lied, vielleicht auch mit einem Textausschnitt, den ich besonders schön finde...
Ich hoffe sehr,  dass euch diese Idee gefällt und ihr vielleicht ab und zu mal sonntags bei mir vorbeischaut und in mein Sonntagslied reinhört. :)

Als mein erstes Sonntagslied habe ich das Lied "Du lebst" von  Sara Lorenz ausgewählt, das ich mir immer wieder total gerne anhöre, weil ich finde, dass es sehr ermutigend ist.
Vor allem den Refrain finde ich wunderschön:
Du lebst, weil jemand dich wollte / Weil jemand dich meinte / Weil jemand dich sieht  / Und es ist gut, dass du lebst / Das ist deine Chance / Es ist ein Geschenk / Du bist geliebt / Leb das Leben das er dir gibt. (Sara Lorenz)
Hier findet ihr noch ein paar Infos von Sara Lorenz selbst zum Hintergrund des Songs.
Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Anhören! :)


Fühlt euch umarmt,
Anja :)

P. S. Ihr dürft mir in den Kommentaren gerne sagen, was ihr über meine Idee denkt, ob sie euch gefällt, ob ihr mein "Sonntagslied" total überflüssig findet, wie euch das Lied gefällt und was euch sonst noch dazu einfällt. :)


Kommentare:

  1. ... was soll ich jetzt dazu schreiben... also, wir leben hier im Norden, gehen vielleicht mal Weihnachten in die Kirche und irgendwie, glaube ich, das es da jemanden gibt, ob das aber Gott ist, das weiß ich nicht... Wir überlassen es unseren Kindern selber, ob sie sich konfirmieren lassen möchten oder nicht > unser Ältester hatte keine Konfirmation und wenn unserer Mittlester erzählt, sind in der Kirche meistens nur die Konfirmanden, der Pastor und eine ältere Frau...
    den Link kann ich nicht öffnen... habe z.Z. probleme mit Plugin, sodaß ich zu dem Lied nichts sagen kann...
    Doch zur Zeit höre ich am liebsten AlexClaire und LinkinPark, gossip etc. und würde sooo gerne zum HurricaneFestival :o))))
    So bin ich eben > anders !!!!

    Ganz liebe Grüße
    scharly

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anja,
    na dann grüß ich dich mal als Schwester ;-)
    Ich hab ehrlich gesagt das Profil noch nicht gelesen, so ist es mir noch nicht aufgefallen *schäm* Aber freut mich!
    Ich höre mir gerne deine Sonntagslieder an! Sarah Lorenz kenne ich, das Lied noch nicht, werde ich mir gleich anhören.
    Liebe Grüße
    Uli

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anja,
    warum nicht? Als ich das erste mal auf Deinem Blog war fiel mir (natürlich nach Deinen kreativen Nähdingen) gleich das auf: I love being an VEGGIE! Da dachte ich: "oh cool - ich auch!" Danach habe ich in Deinem Profil gesehen, dass Du an Jesus glaubst. Da dachte ich: "hm, nun ja, warum nicht..." Kann aber ehrlich gesagt nicht viel damit anfangen. Andererseits ist das hier Dein Blog und Du postest hier was in Deinem Leben und für Dich wichtig ist. Das Lied hab ich mir grad angehört, es ist nicht so meins. Und ich finde es sehr sympathisch, dass Du schreibst, dass Du hier keine frommen Reden schwingen wirst. Das war nämlich genau meine "Befürchtung" die ich hatte, als ich zum ersten Mal gelesen habe, dass Du Jesus liebst.
    In diesem Sinne wünsche ich Dir noch einen schönen Restsonntag und ich bin gespannt was die nächsten Sonntagslieder sind!
    Liebe Grüße von Fräulein Schmidt

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anja,
    ich muss zugeben, ich musste erst mal ein bisschen nachdenken, was ich dir dazu schreiben soll. Bei mir ist das nämlich so, dass ich früher unheimlich gerne in die Kirche gegangen bin und auch wirklich dran geglaubt habe, was sicherlich damit zu tun hat, dass ich als kleines Kind viel bei meinen Großeltern war, und speziell meine Großeltern mütterlicherseits aus dem ja doch sehr katholischen Osnabrücker Raum stammen (meine Mutter ist erst ausgetreten und dann zum evangelischen Glauben konvertiert, also sind wir alle evangelisch). Da nimmt man das dann einfach so hin und in dem Alter hinterfragt man ja auch noch nicht so richtig. Ich wollte dann auch unbedingt getauft werden, allerdings - das gebe ich zu - eher weil ich dachte, dann kriege ich so ein schickes weißes Taufkleid mit Rüschen und Spitzen (da stand ich als Vierjährige total drauf!). War natürlich nicht so.
    Irgendwann sind wir dann wieder nur noch zu Weihnachten und Ostern in die Kirche gegangen, und eben zum Erntedank- oder St.Martins-Gottesdienst, weil unsere Kita/unser Hort einer Gemeinde angeschlossen ist, und wir da dann manchmal mitgemacht haben.
    Ich hab dann für mich selbst immer so ein bisschen an Gott geglaubt, allerdings war das in etwa so, dass ich das Gefühl hatte, da ist irgendwas/irgendwer, auf den ich mich zur Not verlassen kann - eine gewisse Sicherheit, so wie ich auch immer wusste, dass wenn wir mit dem Auto liegenbleiben, oder mir im Urlaub was Schlimmes passiert, kommt der ADAC und alles wird gut. Konfirmiert bin ich nicht, ich wollte damals nicht mit lauter fremden Kindern, die alle nur wegen der Geschenke da sind.
    Eine ganze Zeit lang ging es mir dann nicht so besonders gut und irgendwie bin ich seitdem ein bisschen vom Glauben abgefallen. Ob das nun gut ist oder nicht, weiß ich nicht - es ist eben so. Ich kann irgendwie nicht mehr so richtig. Und eigentlich fehlt mir auch nicht so richtig was.
    An irgendetwas glaube ich natürlich trotzdem - nicht nur an den ADAC ;) -, ich bin mir halt nur nicht so ganz sicher, woran genau.
    Umso schöner finde ich es, wenn Menschen genau wissen, woran sie glauben, und daraus dann irgendwie Freude, Kraft, Antrieb, Trost oder was auch immer sonst ziehen können. :)
    Liebste Grüße, Naomi

    AntwortenLöschen
  5. Generell finde ich es immer toll wenn es im Blog nicht "nur" um Kreatives geht sondern gezeigt wird, dass es auch noch andere Dinge im eigenen Leben gibt, die einem wichtig sind.
    Bei Musik bin ich auch gleich dabei. Sara Lorenz ist mir persönlich ein bisschen zu "zucker". Das Lied hast Du aber sehr gut gewählt. Der Text stimmt bestimmt Jeden nachdenklich, mich hat es gerade sehr berührt.
    "Du lebst, weil jemand dich wollte" nebenan liegt mein Kleines Mädchen und schläft. Auch wenn mein Kinderwunsch mich weit vom Glauben weggebracht hat, so wollte ich als sie geboren war dann doch, dass sie getauft wird. In schlechten Zeiten ist es schwer zu glauben, aber ... trotzdem find ich die Idee vom Sonntagslied prima (um wieder zum Thema zurückzukommen).
    Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Anja,
    deine Idee mit dem Sonntagslied finde ich sehr schön. Das Lied ist toll gewählt und hat mich sehr berührt. Ich selber gehöre auch zu den "Glaubenden". Mir ist es wichtig und das nicht weil ich als Kind getauft wurde und es halt so ist :-) Ich habe mich ganz bewusst mit 20 taufen lassen und das nicht um kirchlich zu heiraten! Der Gang in die Kirche und auch das Glauben gehört für mich zum Leben, wie alles andere.
    Liebe Grüße
    Danni

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anja,
    eigentlich wollte ich mich nur für deinen netten Kommentar bei mir bedanken und dir Hamburg noch ein bisschen schmackhaft machen, da lande ich bei diesem Post.

    Ich bin in den letzten Jahren auch immer mehr vom Glauben abgefallen, was aber nicht nur mit der schweren Erkrankung meiner Mutter zu tun hat. Habe davor lange Jahre den Gott gesucht, den mir die Kirche (ev) gepredigt hat. Leider hab ich das nicht gefunden, was ich gesucht habe. Gehöre so gesehen schon immer zu den Zweiflern. Aber ich habe in unserer Kirchengemeinde überaus schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht, die mich offen abgelehnt haben!! Und das habe ich in einer Gemeinde und von Menschen, die sich öffentlich Christen nennen, nicht erwartet, das sie Suchende ausschließen!
    Auch habe ich festgestellt, das es viele Christen gibt, die so lange an ihrem Glauben hängen, bis es ihnen plötzlich schlecht geht (gesundheitlich oder materiell) und sie dann nix mehr damit anfangen können.
    Heute suche ich mir meinen eigenen Weg. Damit fahre ich am besten. Und es ist ein bisschen so, wie in den beiden Kommentaren über mir.
    Trotzdem finde ich es gut, das du "dein eigenes Wort zum Sonntag" posten wirst. Vielleicht besser, als das, was manche von der Kanzel runterpredigen! Da kann sich jeder das draus mitnehmen, was er mag oder gerade braucht!

    So, und jetzt ermuntere ich dich nochmals zur Hamburgfahrt. Das lohnt sich wirklich! Wünsche dann viel Spaß und bring Fotos mit!

    Ein liebes Grüßle von Tanja

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Anja,
    nein, ich freu mich immer über lange Kommentare.

    Eine Unterkunft kann ich dir nicht direkt empfehlen. Wir haben etwas ausserhalb bei Buxtehude gewohnt und sind immer mit der S-Bahn in die Stadt reingefahren. Würden aber beim nächsten Mal weiter in der Innenstadt was buchen. Gerne wären wir abends in der Stadt mal essen gegangen, aber nochmal reinfahren hatten wir dann keine Lust. Ich hoffe, der Tipp hilft dir ein bissle weiter!

    Ein liebes Grüßle von Tanja

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Anja,

    ganz lieben Dank für deinen Kommentar, ich freu mich immer wenn mal jemand mein "Wort zum Sonntag" kommentiert, was selten vorkommen ;) Aber das macht nichs, ich hoffe es lesen wenigstens ein paar und das reicht dann auch :)
    Deine Idee mit dem Lied finde ihc toll und es haben dir ja einige dazu geschrieben, echt schön!

    Liebste Grüße,
    Hanna

    AntwortenLöschen

Lob, Kritik, Anregungen,... hier dürft ihr alles loswerden, was euch zu meinem Post einfällt! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen eurer Kommentare, denn was wäre mein Blog ohne euch, meine lieben Leser(innen)? Es ist so schön, dass es euch gibt!